Umwelt

Die Optimierung der Primärenergieträger steht im Vordergrund unserer Projektierung. Durch die systemübergreifende Beurteilung sind wir in der Lage das gesamte Einsparungspotential auszuschöpfen. Neben den ökologischen Aspekten dieser Vorgehensweise bieten die damit verbundene Energieeinsparung erhebliches wirtschaftliches Potential für unsere Kunden.

Warmes Wasser von der Sonne

Die Trinkwassererwärmung mit Sonnenkollektoren bietet erhebliches Einsparpotential bei den Primärenergieträgern Gas, Öl und Strom .
In unseren Breiten stellen die Kollektoren eine interessante Alternative für die Trinkwassererwärmung dar, da richtig ausgelegte Anlagen 50% bis 60% des jährlichen Energiebedarfs zur Trinkwassererwärmung einsparen können.

Einsatzgebiete
Momentan werden die meisten Kollektoranlagen bei der Warmwasserversorgung von Ein- und Zweifamilienhäusern eingesetzt.
Im Rahmen von gewerblichen Bauvorhaben werden nur selten Kollektoranlagen vorgesehen, da sowohl Bau-herren als auch Planer das Einsparpotential oft nicht richtig einschätzen. Dabei können gerade hier die Vorteile durch günstige Brauchwassererzeugung zur Energiekosteneinsparung genutzt werden. Besonders interessant sind solche Anlagen bei der Versorgung von Mehrfamillienhäusern, Hotels oder Sportstätten.

Nachhaltigkeit durch Holzfeuerung

Gerade in Zeiten der globalen Klimaerwärmung und Verknappung fossiler Brennstoffe sind Konzepte zur Energieversorgung gefordert, die auf Nachhaltigkeit der eingesetzten Rohstoffe setzen.
In diesem Zusammenhang sind Holzfeuerungsanlagen ein adäquates Mittel um umweltschonend fossile Ressourcen zu erhalten ohne unwirtschaftlich zu sein.

Kraft-Wärme-Kopplung und BHKW

Blockheizkraftwerke arbeiten nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Sie erzeugen gleichzeitig Strom und Heizwärme. Ein Verbrennungsmotor treibt einen Elektro-Generator an. Der erzeugte Strom wird direkt ins Stromnetz eingespeist oder an eigenen Verbrauchern genutzt. Die Wärme des Motors gelangt über das Kühlwassersystem in die Gebäudeheizung.

Klein-BHKWs
Blockheizkraftwerke gibt es nicht nur für Industrie- und Gewerbeobjekte. Seit einigen Jahren bieten einige Hersteller Systeme an, die im privaten Bereich eingesetzt werden können. Das Funktionsprinzip der Anlagen ist identisch. Die verfügbaren Systeme haben jedoch erheblich geringere Leistungen.
Der private Investor muss sich darüber im Klaren sein, dass eine BHKW-Anlage dieser Größe nur in Einzelfällen wirtschaftlicher zu betreiben ist als eine herkömmliche Kesselanlage. Kontinuierliche Verbraucher sind im privaten Bereich selten.
Auschlaggebend für die Entscheidung kann aber die Ökobilanz einer solchen Anlage sein.